DVD REVIEW

FRAU IM MOND (1929)
Regional Code 0 / PAL
silent with musical score, b/w
approx. 162 mins, German intertitles
AL!VE, "Momente des deutschen Films" no. 1
released 05 Feb 2010

Diesen Artikel jetzt bei amazon.de bestellen.
    FRAU IM MOND DVD cover

Endlich ist Fritz Langs Science-Fiction-Film FRAU IM MOND als Einzel-DVD in Deutschland erhältlich. 2001 rekonstruiert und auf der Fritz-Lang-Retrospektive der Berlinale wiederaufgeführt, ist der Film aus dem Jahr 1929 einzeln zunächst nur bei einem spanischen Label erhältlich gewesen, später in Deutschland innerhalb der "Fritz Lang Collection", einer DVD-Box, die auch noch die beiden Teile von DR. MABUSE, DER SPIELER und SPIONE enthält, die der Lang-Fan ja vielleicht schon vorher einzeln gekauft hatte. Nun ist der Film zu einem erschwinglichen Preis zu haben, als erster Titel der von der Frankfurter Allgemeinen Zeitung herausgegebenen neuen Reihe "Momente des deutschen Films".

Die simpel aufgemachte DVD enthält in der Hauptsache den über zweieinhalbstündigen Film, und das ist ja vielleicht schon alles, was das Herz begehrt. Im Vergleich: In der "Fritz Lang Collection" ist als Extra noch eine 14-minütige WDR-Dokumentation aus dem Jahr 1993 beigefügt. Dafür enthält die neue Einzel-DVD der F.A.Z.-Edition als "exklusives Bonusmaterial" ein 19-minütiges, hochkarätig besetztes Interview (wenn man den Film noch nicht kennen sollte, erst hinterher ansehen!): Hans Helmut Prinzler, ehemaliger Leiter der Kinemathek und des Filmmuseums Berlin, interviewt Andreas Kilb, Autor und Filmexperte der F. A. Z. Das funktioniert so ähnlich wie bei Alexander Kluge (nur nicht so großkotzig): Prinzler bleibt als fachkundiger Fragesteller im Hintergrund, während die Kamera die ganze Zeit auf Kilb gerichtet ist, der über den Film Auskunft gibt. Das ist stets interessant, jedoch auch nicht ohne Fehler. So sagt Kilb, nach FRAU IM MOND verschwinde in M mit der Trennung Langs von Thea von Harbou auch der Kitsch und die romantische Motivik aus Langs Werk. Allerdings hat von Harbou auch das Drehbuch zu M verfasst, und Lang sich von ihr erst nach DAS TESTAMENT DES DR. MABUSE getrennt.

Desweiteren enthält die DVD ein kleines, 10-seitiges Booklet mit Artikeln zum Film und Credits. Ein kleiner Kritikpunkt (der allerdings auch schon die in der "Fritz Lang Collection"-Box enthaltete FRAU-IM-MOND-DVD betrifft): Nirgends auf der DVD und nirgends im Booklet ist vermerkt, von wem die Pianomusik zum Film eingespielt wurde. Ich nehme an, es handelt sich, wie schon bei der Aufführung auf der Berlinale 2001, um das Werk des bekannten Stummfilmmusikers Aljoscha Zimmermann, der leider Ende 2009 verstorben ist.

OLAF BRILL
18 Mar 2010
Artikel von Olaf Brill auf einestages.

back to topback to top

filmhistoriker.de, edited by olaf brill.

Last update (this page): 18 Mar 2010.

The texts and images on this site are copyright © by the respective authors, except where otherwise noted. Mostly, the items were published by kind permission, but we were not able to find out all the copyright holders or their legal successors. If you know about them, please let us know, especially if there's anything wrong with publishing these texts or images. We do not intend to harm anyone's rights and thought we best serve the purpose of understanding film and general history displaying this source material and make it available for everyone.

If no author or source is noted, the texts are copyright © 1996-2010 Olaf Brill.

Impressum.