DVD REVIEW

LA MUJER EN LA LUNA
(FRAU IM MOND, 1929)

Regional Code 0
silent with musical score, b/w
approx. 162 mins, Spanish/German intertitles
Divisa Home Video, catalogue no. 72.488
released 2003

    La Mujer en la Luna (dvd cover)

Abstract in English: Ser increíble! Spanish label Divisa Home Video has released some classics of German silent film on dvd, including DAS CABINET DES DR. CALIGARI, NOSFERATU, DIE NIBELUNGEN, FAUST, BERLIN, DIE SINFONIE DER GROSSSTADT and FRAU IM MOND, which are not scheduled to be released any time soon on dvd in Germany. The films are presented in their latest reconstructions by the Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung, including the original German (optionally Spanish) intertitles.

Ser increíble! Das spanische Label Divisa Home Video hat in der Reihe "Origines del Cine" einige Klassiker des deutschen Stummfilms auf DVD veröffentlicht. Und zwar in den neuesten Rekonstruktionen der Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung, und mit den originalen deutschen Zwischentitel (wahlweise auch spanische). Darunter einige Filme, die in Deutschland schon erschienen sind ( METROPOLIS) bzw. bald erscheinen ( DER GOLEM, DR. MABUSE, DER SPIELER), aber auch solche, die es hier noch nicht auf DVD gibt: DAS CABINET DES DR. CALIGARI, NOSFERATU, DIE NIBELUNGEN, FAUST, BERLIN, DIE SINFONIE DER GROSSSTADT und FRAU IM MOND. Divisa Home Video hat die Vertriebsrechte dieser Filme für Spanien erworben und wird sie nicht in Deutschland anbieten. Aber in Zeiten von Billigflügen und eBay wird mancher Filmfan sicherlich nicht darauf verzichten wollen, diese Filme jetzt anzuschaffen, vor allem, da nicht klar ist, wann sie in Deutschland erscheinen und die Qualität der Filmpräsentation den späteren deutschen Editionen in nichts nachstehen dürfte.

Nehmen wir FRAU IM MOND, den Science-Fiction-Film über den ersten Mondflug, den Fritz Lang kurz nach METROPOLIS drehte. Der Film, für den er den Countdown erfand. Für den er Professor Hermann Oberth als wissenschaftlichen Berater engagierte, um die Akkuratheit der technischen Angaben zu garantieren. Den Albert Einstein bei der Premiere sah. Der im letzten Jahr der Stummfilmzeit herauskam (die schneller vorbeiging als seine Produzenten glauben wollten) und vermeintlich kurz vor dem echten ersten Mondflug (der länger auf sich warten ließ, als die Produzenten annahmen: die Menschheit hatte in den nächsten Jahrzehnten anderes zu tun als fremde Himmelskörper zu besuchen). Dieser Film wurde auf der Fritz-Lang-Retrospektive der Berlinale 2001 in einer fast dreistündigen, wunderbar neu rekonstruierten Fassung präsentiert, und diese Fassung ist jetzt in Spanien auf DVD erhältlich, mit deutschen Zwischentiteln und Musik von Javier Pérez Azpeitia (Klavier). Als Extras enthält die DVD lediglich noch einige Texttafeln und eine Bildergallerie, aber das wesentliche ist: dass darauf der Film in perfekter Qualität ungetrübt zu genießen ist. Eine unverzichtbare Grundlage für Forscher und Studenten, und ein Prachtstück in der Sammlung jedes Filmfans.

Warum diese Filme zuerst in Spanien erscheinen (oft genug auch in England, Frankreich oder Amerika), darüber kann man nur spekulieren. Ist es die alte Geschichte vom Propheten im eigenen Land? Interessieren sich Spanier, Engländer, Franzosen und Amerikaner einfach mehr für unsere Filme als wir und lassen sie sich daher in diesen Ländern besser vermarkten? Oder sind die deutschen DVD-Hersteller einfach nicht so schnell wie ihre ausländischen Kollegen? In Zeiten von Billigflügen und eBay sollte uns die Antwort eigentlich egal sein.

Zusatz: Einem freundlichen Hinweis von Jürgen Ehlers verdanke ich die Information, dass die DVD inzwischen bei eBay hohe Preise erzielt, aber problemlos in Spanien bestellt werden kann, z.B. bei dvd go.

OLAF BRILL
15 Feb 2004
updated 13 Apr 2004

back to topback to top

filmhistoriker.de, edited by olaf brill.

Last update (this page): 21 Jul 2004.

The texts and images on this site are copyright © by the respective authors, except where otherwise noted. Mostly, the items were published by kind permission, but we were not able to find out all the copyright holders or their legal successors. If you know about them, please let us know, especially if there's anything wrong with publishing these texts or images. We do not intend to harm anyone's rights and thought we best serve the purpose of understanding film and general history displaying this source material and make it available for everyone.

If no author or source is noted, the texts are copyright © 1996-2006 Olaf Brill.

Impressum.