Later articles

Somnambule 17 Aug 2010

NEWS SOMNAMBULE – CALIGARI-FESTIVAL IN BERLIN

Das CALIGARI-Fieber steigt! Im September findet in Berlin unter dem Namen "Somnambule" eine Veranstaltungsreihe statt, die sich an elf Tagen nur um DAS CABINET DES DR. CALIGARI dreht.

Veranstalter ist das Kunst- und Kulturzentrum Brotfabrik in Berlin-Weißensee, dort wo DAS CABINET DES DR. CALIGARI vor neunzig Jahren gedreht wurde. Der Platz vor der Brotfabrik wurde bereits im Juni 2002 in Caligari-Platz umbenannt. Auf dem Programm stehen unter anderem mehrere Aufführungen des CABINETS DES DR. CALIGARI mit neuer musikalischer Interpretation internationaler Künstler, aber auch Aufführungen zum Beispiel von Robert Wienes CALIGARI-Nachfolger ORLACS HÄNDE, Georg C. Klarens WOZZECK und Roger Kays amerikanischer Adaption THE CABINET OF CALIGARI, sowie auf der Bühne eine CALIGARI-Theateradaption der HERZZBühne Dresden und in der Galerie eine Ausstellung hochkarätiger Foto- und Videokünstler rund um CALIGARI, Expressionismus und Stummfilmästhetik. Weitere Höhepunkte sind die Deutschlandpremiere von John Bocks neoexpressionistischem Stummfilm IM SCHATTEN DER MADE und die Videoinstallation CALIGARI UND DER SCHLAFWANDLER des venezolanischen Künstlers Javier Téllez.

Offizielle Website
Programm




14 Jul 2010

FILMOGRAPHISCHE OFFENSIVE (TEIL 1) ERSTE RESULTATE

Vor drei Wochen haben wir dazu aufgerufen, die Nebendarsteller im CABINET DES DR. CALIGARI zu identifizieren, nun sind die ersten Resultate da!

Klick dich durch die Bildergalerie, um zu erfahren, wer wen gespielt hat – und auch, welche Rollen noch nicht identifiziert sind!



Filmographische Offensive (Teil 1) 24 Jun 2010

FILMOGRAPHISCHE OFFENSIVE (TEIL 1)
NEBENROLLEN IN DAS CABINET DES DR. CALIGARI


Große Filme – kleine Rollen. Wir alle kennen die Besetzung von berühmten Filmen. Doch zu wem gehören die Gesichter, die nur ganz kurz auf der Leinwand zu sehen sind? Manche dieser Darsteller sind überhaupt nicht identifiziert! Wir versuchen dies zu ändern und unseren Filmographien vielleicht den einen oder anderen Namen hinzuzufügen. Dafür brauchen wir deine Hilfe! Erkennst du jemanden?

mehr



The complete METROPOLIS 07 Jun 2010

NEWS METROPOLIS JETZT IN US-KINOS, DVD/BLU-RAY KOMMT IM NOVEMBER

Die neu rekonstruierte Fassung von METROPOLIS läuft jetzt in einigen amerikanischen Kinos, Termine und Spielorte hier. Laut Ankündigung des amerikanischen Labels Kino International wird nach der Kinoauswertung die neue DVD/Blu-ray im November erscheinen, selbstverständlich mit der neuen Rekonstruktion der Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung und der Originalmusik von Gottfried Huppertz. Einen Trailer, Schlüsselszenen und einen kleinen Blick auf das neu entdeckte Material gibt es auf der neuen Metropolis-Seite von Kino International.


NEWS METROPOLIS NOW ON THE BIG SCREEN IN THE US, DVD/BLU-RAY COMING IN NOVEMBER

The newly restored METROPOLIS is now running in selected theaters in the US. Look for playdates here. Kino International announce that after the theatrical run they will release the DVD/Blu-ray in November, of course with the Murnau Foundation's new restoration, and Gottfried Huppertz' original score. A trailer, key scenes, and a glimpse at the newly discovered material can be seen on the new Kino International's Metropolis Site.



Stephan v. Bothmer interpretiert METROPOLIS 03 May 2010

NEWS METROPOLIS KOMMT NACH HAMBURG

Stummfilmpianist und Filmkonzertveranstalter Stephan v. Bothmer war der erste Musiker, der seine eigene musikalische Interpretation zur brandneu restaurierten Version von METROPOLIS vorgelegt hat. Bereits im März 2010, weniger als einen Monat nach der feierlichen Uraufführung der neuen Fassung auf der Berlinale, interpretierte Bothmer den Film vor ausverkauftem Haus im Zoo Palast Berlin, nahe dem ehemaligen Ufa-Palast am Zoo, in dem METROPOLIS im Jahr 1927 uraufgeführt worden war. Nun gibt er ein einziges großes METROPOLIS-StummfilmKonzert außerhalb Berlins, am 8. Mai in der Laeiszhalle in Hamburg.

Veranstaltung:
Stephan v. Bothmer interpretiert METROPOLIS (1927)
in der restaurierten Fassung der Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung, 2010
Zeit: Samstag, 8. Mai 2010, 20:00 Uhr (Einlass: 19:30 Uhr)
Ort: Laeiszhalle Musikhalle Hamburg, Johannes-Brahms-Platz, Großer Saal
Am Flügel: Stephan Graf v. Bothmer
Einführung: Olaf Brill
Veranstalter: StummfilmKonzerte

Laeiszhalle Elbphilharmonie Hamburg
StummfilmKonzerte




Harry Liedtke und Gilda Langer 18 Mar 2010

NEWS RÄTSEL-VON-BANGALOR-FRAGMENT IDENTIFIZIERT

Das Lost-Films-Projekt der Deutschen Kinemathek hat ein Fragment im Archiv der Kinemathek als winziges Stückchen des Films DAS RÄTSEL VON BANGALOR identifiziert, in dem Gilda Langer ihre erste Hauptrolle spielte.

Es zeigt Gilda Langer und Harry Liedtke an einem Tisch in einem Restaurant oder einem Varieté. Der weitläufige Raum ist mit Palmen dekoriert, auf den Tischen stehen moderne Jugendstil-Lampen. Ein finster dreinblickender Inder beobachtet das Pärchen und nimmt in der Nähe Platz. Der Kellner nimmt ihre Bestellungen auf. Der Filmstreifen ist gelb/orange gefärbt und nicht beschriftet. Länge des Fragments: 12,4 Meter. Etwa dreißig Sekunden. Ein kleiner Bericht über den Fund auf unserer Schwester-Website:

gildalanger.de



Edison's FRANKENSTEIN 18 Mar 2010

NEUES BUCH FREDERICK C. WIEBEL, JR.: EDISON'S FRANKENSTEIN

Heute vor genau einhundert Jahren wurde ein Monster erschaffen: Der erste FRANKENSTEIN-Film flimmerte über die Kinoleinwände des jungen 20. Jahrhunderts. FRANKENSTEIN? Da denken wir natürlich an Boris Karloffs Monster in James Whales Film aus dem Jahr 1931. Doch Horror- und Filmexperten wussten schon seit längerer Zeit, dass es bereits mehr als zwanzig Jahre zuvor, als das Medium Film sich noch nicht zum langen, "abendfüllenden" Spielfilm entwickelt hatte, einen Leinwand-FRANKENSTEIN gab: Die Produktionsgesellschaft des Glühbirnen-Erfinders und Unternehmers Thomas Alva Edison, die zu dieser Zeit Kurzfilme als Dutzendware produzierte, hatte 1910 als "Film No. 6604" eine nur etwas über zehn Minuten lange "freie Adaption" des Buches von Mary Shelley herausgebracht.

EDISON'S FRANKENSTEIN galt lange Zeit als "lost film". Alles, was wir von ihm kannten, war ein Titelblatt des Edison Kinetogram, des Hausorgans der Edison-Studios, vom März 1910. Dieses jedoch regte die Phantasie der Horrorfans und Filmhistoriker an: Es zeigte den amerikanischen Schauspieler Charles Ogle als scheußliches Monster mit hohem, quaderförmigen Kopf, wirren, abstehenden Haaren, einem gräßlich verzogenen Mund und langen, krallenartigen Fingern. Wie dieser Film schließlich doch noch gefunden und wiederaufgeführt wurde, und die Entstehungsgeschichte dieses ersten FRANKENSTEIN-Films berichtet Fred Wiebel in seinem Buch, von dem Forrest J Ackerman gesagt hat, es sei das Buch, auf das er sein Leben lang gewartet habe. ... mehr

Hier bestellen


FRAU IM MOND DVD 18 Mar 2010

NEUE DVD FRAU IM MOND

Endlich ist Fritz Langs Science-Fiction-Film FRAU IM MOND als Einzel-DVD in Deutschland erhältlich. 2001 rekonstruiert und auf der Fritz-Lang-Retrospektive der Berlinale wiederaufgeführt, ist der Film aus dem Jahr 1929 einzeln zunächst nur bei einem spanischen Label erhältlich gewesen, später in Deutschland innerhalb der "Fritz Lang Collection", einer DVD-Box, die auch noch die beiden Teile von DR. MABUSE, DER SPIELER und SPIONE enthält, die der Lang-Fan ja vielleicht schon vorher einzeln gekauft hatte. Nun ist der Film zu einem erschwinglichen Preis zu haben, als erster Titel der von der Frankfurter Allgemeinen Zeitung herausgegebenen neuen Reihe "Momente des deutschen Films".

Die simpel aufgemachte DVD enthält in der Hauptsache den über zweieinhalbstündigen Film, und das ist ja vielleicht schon alles, was das Herz begehrt. ... mehr

Hier bestellen


Gilda Langer 26 Feb 2010

NEU GILDA-LANGER-WEBSITE ONLINE

Heute vor neunzig Jahren fand im Berliner Marmorhaus die Uraufführung des expressionistischen Films DAS CABINET DES DR. CALIGARI statt, für den auf den Anschlagsäulen Plakate mit dem geheimnisvollen Slogan warben: "Du musst Caligari werden!"

Der Film wurde eine Sensation, und die Künstler, die daran beteiligt waren, weltberühmt. Über eine Schauspielerin, die am Rande der CALIGARI-Entstehungsgeschichte eine kleine Nebenrolle gespielt hatte, die "Muse des Dr. Caligari", gibt es jetzt eine eigene kleine Website: gildalanger.de.



Fritz Langs Metropolis 02 Feb 2010

NEUES BUCH FRITZ LANGS METROPOLIS

Zur feierlichen Uraufführung der neu rekonstruierten Originalfassung von Fritz Langs METROPOLIS am 12. Februar in Berlin und Frankfurt und der zugleich stattfindenden Ausstellung "The Complete METROPOLIS" ist nun eines der schönsten Bücher über diesen Film erschienen: ein reich bebilderter Prachtband auf dem neuesten Stand der Forschung, eine Feier einer der berühmtesten deutschen Filme, der nun endlich in einer Fassung vorliegt, die fast vollständig der Premierenfassung aus dem Jahr 1927 entspricht.

Es war die filmhistorische Sensation des Jahres 2008, als in einem kleinen Filmmuseum in Buenos Aires ein paar Filmrollen entdeckt wurden, die die verschollenen Szenen von METROPOLIS enthielten: jenen heiligen Gral der Filmforschung, nach dem Wissenschaftler jahrzehntelang gesucht hatten. Im Juni 2008 fuhr Paula Félix-Didier, die Leiterin des Museo del Cine, mit diesen Rollen nach Berlin und führte sie dort am 24.6.2008 einer kleinen Expertenkommission vor, bestehend unter anderem aus dem Leiter der Deutschen Kinemathek Rainer Rother und den Filmrestauratoren Martin Koerber von der Kinemathek und Anke Wilkening von der Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung, der Rechteinhaberin des Films METROPOLIS. Das Urteil der Experten nach dieser Sichtung: Der Großteil des verschollenen METROPOLIS-Materials war gefunden. Nicht in herausragender Qualität, aber endlich waren die Szenen zu sehen, über die wir so viel wussten, die wir aber noch nie im bewegten Bild gesehen hatten. ... mehr

Hier bestellen


Erich Kettelhut - Der Schatten des Architekten 02 Feb 2010

NEUES BUCH ERICH KETTELHUT: DER SCHATTEN DES ARCHITEKTEN

Zu den Schwierigkeiten filmhistorischer Forschung zählt, dass sich oft unerschlossenes Material in den Archiven befindet, das schlecht oder sogar überhaupt nicht zugänglich ist. Das Mindeste, was ein Forscher tun muss, wenn sich zu seinem Forschungsgebiet etwa ein unveröffentlichtes wichtiges Manuskript in den Kartons eines fernen Archivs befindet, ist, dorthin zu reisen, um sich dieses Manuskript anzusehen. Dort hat er dann in der Regel wenig Zeit, das Werk nach seinen Interessen auszuwerten. Nicht selten sind für solche Forschung mehrere solcher Archivreisen notwendig, und in der Summe führt dies dazu, dass viele wichtige Materialien unerforscht bleiben und in den Archiven noch überall Schätze schlummern, die im Grunde völlig unbekannt sind.

Da bedeutet es immer einen großen Fortschritt, wenn ein solcher Schatz zumindest in großen Teilen in Buchform veröffentlicht und somit der Forschung leichter zugänglich gemacht wird (auch wenn der Forscher vielleicht immer noch ins Archiv reisen muss, um sich das Original anzusehen). Um genau solch einen Schatz handelt es sich bei den Memoiren des Filmarchitekten Erich Kettelhut (1893-1979), der den Drachen in Fritz Langs NIBELUNGEN entworfen hat, die Stadt der Zukunft in METROPOLIS und die schwimmende Flugplattform in F.P.1 ANWORTET NICHT. Kettelhuts Schriftstück, ein ca. 1400 Seiten starkes Typoskript, befindet sich seit rund dreißig Jahren im Archiv der Stiftung Deutsche Kinemathek. Endlich ist nun eine zwar gekürzte, jedoch umfangreiche und liebevoll editierte Ausgabe dieses Werkes erhältlich, und diese ist nicht nur für den Forscher interessant, sondern vor allem auch für den Filmfan: Denn ein solches Buch übers Filmemachen gibt es selten. ... mehr

Hier bestellen


Metropolis ad 1927 29 Jan 2010

NEWS METROPOLIS-LIVE-ÜBERTRAGUNG AUF ARTE

Eine solche Stummfilm-Aufführung hat es wohl noch nie gegeben: Die Premiere der neu rekonstruierten Originalfassung von Fritz Langs METROPOLIS, die am 12. Februar 2010 zeitgleich bei Galavorstellungen auf der 60. Berlinale im Friedrichstadtpalast und in der Alten Oper in Frankfurt am Main stattfindet, wird live von Arte in HD-Qualität übertragen. Gleichzeitig wird die Live-Übertragung auf einer Riesenleinwand am Brandenburger Tor gezeigt.

Zur Neurekonstruktion von METROPOLIS läuft zudem noch bis zum 25. April die Ausstellung "The Complete METROPOLIS" im Museum für Film und Fernsehen in Berlin, zu der auch das phantastische neue Buch Fritz Langs METROPOLIS im Verlag belleville erschienen ist.

Hier das Arte-Fernsehprogramm vom 12.2.2010:

20:15: Präsentation der Live-Übertragung von METROPOLIS, 28 Min.
20:40: METROPOLIS, 172 Min.
23:10: Die Reise nach METROPOLIS, Film von Artem Demenok, 52 Min.

Die Abbildung rechts zeigt eine Anzeige zur Uraufführung im Jahr 1927.

More info and tickets


Moonraker im Metropolis 27 Nov 2009

FILM 30 JAHRE MOONRAKER IM METROPOLIS

"Ab sofort gehört der Weltraum 007!" – Mit diesem Slogan warben die Verleiher vor dreißig Jahren für den elften Film der James-Bond-Reihe. MOONRAKER wurde der ausgefallenste Beitrag der Reihe, weit entfernt von den knallharten Agententhrillern Ian Flemings, die auf der Leinwand mit Sean Connery als eiskaltem jedoch charmantem Killer die "Bondmania" der 1960er Jahre auslösten. In den 1970ern übernahm Fernsehstar Roger Moore die Rolle und spielte Bond mit traumwandlerischer Leichtigkeit als weltreisenden Frauenhelden, der immer eine anzügliche Bemerkung auf den Lippen und die passende Geheimwaffe im Gepäck hatte.

1977 war DER SPION, DER MICH LIEBTE der größte der bisherigen James-Bond-Filme: Roger Moore kurvte in einem weißen Lotus Esprit über die Straßen Sardiniens, ein hübsches Mädchen an der Seite, und es schien ihm gar nichts auszumachen, dass sie eine russische Spionin war und er darüber hinaus von motorisierten Bösewichten verfolgt wurde, die Raketen auf ihn abfeuerten. Denn hier war Bond in seinem Element: der weiße Lotus war seine Rüstung und enthielt ein paar passende Abwehrmechanismen, mit denen er jede Art von Angriff abwehren konnte. Notfalls konnte er damit ins Meer springen und den Wagen in ein U-Boot verwandeln. Am Ende von DER SPION, DER MICH LIEBTE wurde, wie damals üblich, gleich der nächste James-Bond-Film angekündigt: "James Bond will return in... For Your Eyes Only". ... mehr


THE WAY AHEAD: Peter Ustinov, David Niven, Leslie Dwyer. 22 Nov 2009

NEWS CINEFEST 2009 ABSCHLUSSTAG

Nach einem neuntägigen Programm mit europäischen Filmen aus den 1940er Jahren endet heute das cinefest mit diesen Veranstaltungen. Ort: Metropolis-Kino, Steindamm 54, Hamburg.

14:00 Sonderprogramm: 60 Jahre Deutsche Wochenschau

Ein Rückblick auf die frühen Jahre mit Filmen, Fachleuten und Zeitzeugen.

16:30 FALSCHMÜNZER (D 1940, Hans Pfeiffer), 81 min
Einführung: Olaf Brill
Diskussion mit Olaf Brill und Christl Wickert

19:00 ZWISCHEN EBBE UND FLUT (D 1950, Jürgen Roland), 9 min
+ NUR EINE NACHT (D 1949/50, Fritz Kirchhoff), 83 min

Einführung: Michael Töteberg

21:00 THE WAY AHEAD (GB 1944, Carol Reed), 105 min, OmU
Einführung: Olaf Brill


Artikel von Olaf Brill auf einestages.


METROPOLIS 30 Oct 2009

NEWS METROPOLIS: URAUFFÜHRUNG DER REKONSTRUIERTEN ORIGINALFASSUNG IM FEBRUAR AUF BERLINALE 2010

NEWS METROPOLIS: RECONSTRUCTED ORIGINAL CUT PREMIERES AT BERLINALE 2010 IN FEBRUARY

Das ging aber schnell! In einer Presseerklärung teilte die Berlinale gestern mit: Die neu rekonstruierte Originalfassung von Fritz Langs METROPOLIS wird einen Tag nach der Eröffnung der 60. Berlinale am 12. Februar 2010 in einer Galavorstellung im Friedrichstadtpalast uraufgeführt. Zeitgleich findet eine Premiere in der Alten Oper in Frankfurt am Main statt. Weitere große Aufführungen mit Orchester im Jahr 2010, sowie Veröffentlichung im Fernsehen und auf DVD sind geplant.

Die neue Rekonstruktion fügt in den Film jene verschollen geglaubten Szenen ein, die letztes Jahr bei einem Sensationsfund in Buenos Aires wiederenteckt wurden. METROPOLIS kann damit erstmals seit 1927 wieder in der Originallänge gesehen werden -- fast, denn ein paar Minuten des Films fehlen immer noch.


That was fast! The Berlin Film Festival (Berlinale) announced in a press release yesterday that the newly reconstructed original cut of Fritz Lang's METROPOLIS will return to the screen at the 60th Berlin International Festival, at a gala presentation in the Friedrichstadtpalast on February 12th, 2010. Parallel to the Berlinale, the film will be premiered in the Alte Oper in Frankfurt am Main on the same day. More screenings with a big orchestra will follow in 2010 as well as a release on TV and DVD.

The new reconstruction will insert those scenes considered "lost" which have been rediscovered in a sensational discovery in Buenos Aires last year. Now for the first time since 1927 METROPOLIS can be viewed in its original length again -- almost, because only a view minutes of the film are still missing.

Pressemitteilung Berlinale deutsch (pdf)
Press Release Berlinale english (pdf)
Artikel Neue Zürcher Zeitung
Artikel Der Tagesspiegel
Artikel Der Spiegel
Artikel Die Welt

Our earlier stories on METROPOLIS:

METROPOLIS film page
METROPOLIS DVD review
METROPOLIS study edition DVD review

Earlier articles
back to topback to top


filmhistoriker.de, edited by olaf brill.

Last update (this page): 06 Feb 2014.

The texts and images on this site are copyright © by the respective authors, except where otherwise noted. Mostly, the items were published by kind permission, but we were not able to find out all the copyright holders or their legal successors. If you know about them, please let us know, especially if there's anything wrong with publishing these texts or images. We do not intend to harm anyone's rights and thought we best serve the purpose of understanding film and general history displaying this source material and make it available for everyone.

If no author or source is noted, the texts are copyright © 1996-2014 Olaf Brill.

Impressum.